Vier Adventslichter – drei brennen.

Gemeinsam spenden zum 3. Advent

 

Jeden Adventssonntag möchten wir Euch einer der vier Organisationen, an die gespendet wird, vorstellen. Unser dritter Spendenempfänger ist die Wildtierrettung Looki

Rund um die Uhr für Igel, Eichhörnchen und Co. im Einsatz

Der Schutz unserer Wildtiere bedeutet gleichzeitig aktiven Umweltschutz zu leisten. Gerade im urbanen Umfeld einer Metropole wie Hamburg leiden viele Wildtiere unter menschengemachten Problemen, wie Verdrängung, Störung oder massiven Verletzungen.  Wir haben die Wildtierrettung Looki besucht und geschaut, was für wertvolle Arbeit hier von vielen ehrenamtlichen Helfern geleistet wird.

Spendenscheckübergabe mit Looki Tierrettung
Zu Besuch bei Looki mit der 1. Vorsitzenden Vannesa Haloui (links)

Wir haben gefragt …

1. Erzählt unserer Community doch etwas über Euren Verein und welche
wichtige Arbeit, Looki leistet?

LOOKI e. V. ist ein gemeinnütziger Tierschutzverein, der 2010 von tierlieben Menschen in Hamburg/Bergedorf gegründet wurde. Die Namensgebung erfolgte nach dem verstorbenen Hund der Vereinsvorsitzenden Vanessa Haloui. LOOKI leistet Umwelt- und Tierschutz. Seit 2017 unterhält LOOKI auf einem rd. 2000 qm großen, von der Stadt gepachteten, Grundstück in Bergedorf eine Wildtierstation mit Gnadenhof für kleine Nutztiere.
Hauptaufgabe ist die Versorgung hilfsbedürftiger Igel und Eichhörnchen. Darüber hinaus kümmert sich das 42-köpfige Team (ausschließlich ehrenamtliche Helferinnen und Helfer) um invasive Wildtiere wie Waschbären und Nutrias (Dauergäste), Kamerunschafe, Ziegen, Hühner (ausgestallte Legehühner), Wachteln, Laufenten.

2. Wie finanziert sich Looki e. V.?

LOOKI finanziert sich überwiegend aus Spenden. Unser gesamtes Team arbeitet nachhaltig. Bei uns wird alles wiederverwertet oder repariert. Jeder gespendete Eure kommt den Wildtieren zugute.

3. Gibt es aktuell wichtige Projekte, für die es sich ganz besonders lohnt zu spenden?

Im Frühjahr/Sommer 2023 haben wir einen verwaisten Fuchswelpen mit der Flasche aufgezogen, den wir später an eine Auswilderungsstation abgeben mussten, da wir kein passendes Gehege hatten. Wir möchten nun ein ca. 40 qm großes Fuchsgehege bauen, um in Zukunft auch hilfsbedürftige Füchse vorübergehend unterbringen zu können. Des Weiteren haben wir in jüngster Vergangenheit 2 verwaiste Nutria-Babys aufgenommen. Nutrias zählen zu den invasiven
Tierarten und dürfen nicht wieder ausgewildert werden. Sie verbleiben als Dauergast bei uns und benötigen daher ein artgerechtes Gehege.

4. Kann man neben Geldspenden Euer Projekt zum Beispiel auch mit
Sachspenden oder ehrenamtlicher Arbeit unterstützen?

Wir freuen uns über Futterspenden, insbesondere Katzen- und Hundefutter. Igel lieben Katzennaßfutter, unsere Waschbären – auch invasive Tiere – Hundenaß- und Trockenfutter. Unsere Hühner (ausgediente Legehühner) fressen gerne getrocknete Mehlwürmer. Auch Heuspenden für unsere Kamerunschafe sind willkommen. Medizinprodukt, wie Desinfektionsmittel, Tupfer, Watterollen oder auch ausgedientes Behandlungsbesteck wie Tupferhalter, Pinzetten, Sonden oder Ähnliches können wir für die Wundversorgung unserer verletzen Tiere immer gut gebrauchen. Die Versorgung unserer Tiere erfolgt ausschließlich durch ehrenamtliche Helfer und Helferinnen. Wir sind gelistet bei der ASB Zeitspenderagentur Hamburg und der Freiwilligenagentur Bergedorf. Wer helfen möchte, kann auch einfach eine Email schreiben an: looki.tierrettung@googlemail.com


5. Gibt es Verhaltensregeln, mit denen wir im Alltag Eure Arbeit positiv beeinflussen können?
  • Keine Gartengifte – lieber Alternativen (Hausmittel).
  • Keine Rasenmähroboter – wir haben zahlreiche verletzte Igel mit schweren Schnittverletzungen.
  • Bei Gartenzäunen sollte der Abstand zum Boden mind. eine Faustbreite sein. So können Igel und Co. wandern und den für sich besten Platz zum Beispiel zum Überwintern suchen.
  • Mülltrennung beachten
  • Keine sterilen Gärten – besser mit Wildwuchs (ansonsten fehlende Insekten, Futtermangel)
  • Anbau heimischer Pflanzen
  • Laub im Herbst liegen lassen als Unterschlupf für die Tiere
Liebe Community, wir hoffen, ihr findet diese tolle ehrenamtliche Arbeit genauso unterstützenswert wie wir. Ihr könnt dem Team mit Sach- und Geldspenden helfen. Lasst uns gemeinsam helfen.

Wir bedanken uns bei Vanessa Haloui für den tollen Termin. Es war beeindruckend zu sehen,, mit viel Energie und Herz du und das gesamte Team, die Tier betreust. Vielen Dank für Eueren Einsatz.

First date with teemer.

Jetzt zum Webinar anmelden!

 

Lerne unsere cloudbasierte Praxissoftware kennen und überzeuge Dich von unseren intuitiven Workflows.

Wähle Deinen Wunschtermin

  • 03.07.2024 – 18 Uhr
  • 12.07.2024 – 13 Uhr
  • 17.07.2024 – 18 Uhr
  • 26.07.2024 – 13 Uhr
  • 31.07.2024 – 18 Uhr
  • 07.08.2024 – 18 Uhr
Happy woman making heart shape with her hands when video calling boyfriend