teemer Cloud Lösung

Wie schützen wir Deine Daten?

Die Patientendaten bestehend aus demographischen Sozialversicherungsdaten (Wer bin ich?) und medizinische Daten (Welche gesundheitlichen Einschränkungen habe ich?). Dieser Sachverhalt ist in dem BDSG und der DSGVO geregelt. Als Anwender unterliegen unsere Kunden weiterhin dem “203 StGB”, welcher das Arztgeheimnis / Berufsgeheimnis regelt. Dadurch verpflichtet sich der Arzt die im Rahmen der Behandlung gewonnenen Erkenntnisse nicht an dritte weiterzugeben. Wie kann dann also ein IT System, dass in der Cloud betrieben wird, die Daten für die Praxis sicher verwahren? teemer setzt auf ein hauseigenes patentiertes Sicherheitskonzept. Grundsätzlich werden die sensiblen Patientendaten mehrfach verschlüsselt. Die Verschlüsselung findet in der Hoheit der Praxis statt. Dabei wird ein Schlüssel verwendet, der ausschließlich der Praxis bekannt ist.

In der Praxis wird dafür ein kleines Stück Software (healthConnect) installiert, dass genau die Funktion der Ver- und Entschlüsselung der Daten übernimmt. Der Zugriff auf die jeweilige Installation in der Cloud erfolgt weiterhin mittels eines Zertifikats, welches das Gerät berechtigt. Dieses Zertifikat wird von uns ausgestellt. Und natürlich ist der Zugang zur Software nur durch die Eingabe eines Benutzernamens in Kombination mit dem korrekten Passwort möglich.

On Premis vs. Cloud

Bessere Produkte und Services

Die Softwarearchitektur der üblichen On Premis-Lösungen beruht auf veralteten Entwicklungsstandards. Eine unübersichtliche Programmoberfläche und starre Einsatzmöglichkeiten sind die Folge. Kundenorientierte Services und innovative Features lassen sich in der Cloud besser und schneller entwickeln und implementieren.

Mehr Flexibilität

Die Anforderungen an die praxiseigene IT-Infrastruktur werden immer komplexer und schnelllebiger. Was heute noch State of the Art ist, ist morgen oft nicht einmal mehr update-fähig. Da die Aktualisierung als auch die Skalierung der Cloud-Services Sache des Anbieters sind, kann man sich hier entspannt zurücklehnen und auf seine Patienten konzentrieren.

Spürbare Vereinfachung

Die Usability cloudbasierter Anwendungen ist weniger komplex, da Prozesse in den Hintergrund verschoben sind, die nicht unmittelbar für den Zweck der Anwendung erforderlich sind. Auch können Designs schnell an das Userverhalten angepasst werden.

Langfristige Kostensenkung

Eine Reihe von Investitionen in IT-Infrastruktur, die sonst Kapital binden würden, entfallen. Auch die Kosten für Personal, welches sich um die Hard- und Softwarepflege kümmert, verringern sich deutlich. Kosten sind immer sehr individuelle, grundsätzlich kann man aber bei einer globalen und langfristigen Betrachtung von einer Kostensenkung ausgehen.

Mehr Datensicherheit

Bei diesem Punkt gibt es keine zwei Meinungen. Was sich zunächst wie ein Kontrollverlust anfühlt, sprich die externe Datenhaltung, stellt sich bei näherer Betrachtung als Fehleinschätzung heraus. Denn die wenigsten Zahnarztpraxen speichern Ihre Daten redundant, an zwei unterschiedlichen Orten oder haben so hohe Sicherheits- und Compliancestandards wie ein professionelles Rechenzentrum in Deutschland.

Geringere Downtime

Viele stellen sich die Frage: Was tun wenn das Internet ausfällt? Die Sorge ist zum Glück unbegründet, dann es gibt für fast jede Praxis die passende Lösungen eine stabile Internetverbindung unabhängig vom lokalen Netzwerk zu gewährleisten. Zusätzlich reduzieren sich die Downtime durch automatisierte Updates und Backups in den Nachtstunden, außerhalb der Sprechzeiten.

Erkenne Deine Vorteile!

teemer ist die erste Praxisverwaltungssoftware für Zahnärzte, die sich vollständig der Standortunabhängigkeit und somit der Cloud verschrieben hat. Cloud ist nicht gleich Cloud weswegen wir ein klareres Bild unserer Lösung hier zeichnen wollen. Doch zu Beginn stellen wir die grundsätzlichen Vorteile gegenüber den meisten Praxissoftwaresystem, den On Premise-Lösungen da.

Housing, Hosting & SaaS – mehr Durchblick im Begriffsdschungel.

Beim Housing besteht die Dienstleistung im Wesentlichen durch die zur Verfügungstellung der Räumlichkeiten, Elektrizität und Internetanbindung (House). Besitz, Wartung und Haftung für Hard- und Software verbleiben beim Kunden.

Beim Hosting geht man einen Schritt weiter: Die Anschaffung und Finanzierung von Hardware entfällt und liegt nun in der Verantwortung das Hosting-Anbieters. Für die Software und Datensicherung ist man weiterhin als Kunde verantwortlich. Die „gebuchte“ Hardware-Leistung ist fixiert.

Software as a Service ist die umfassendste Schritt in Richtung Unabhängigkeit von der eigenen IT: Hier wird die Hardware (Server) sowie die Software als Dienstleistung zur Verfügung gestellt. Die Bereitstellung erfolgt durch darauf spezialisierte Rechenzentren und die bereitgestellten Ressourcen passen sich immer perfekt auf aktuellen Anforderungen des Kunden an. Mit teemer entscheidest Du Dich für SaaS, die in konzerneigenen Rechenzentren in Haan und Wesel (Failover) betrieben werden. Das war nicht immer so. Seit Ende 2020 nutzt teemer jetzt dieses Setup und konnte eine erhebliche Steigerung bezüglich Performance und Bandbreite generieren. So liegt aktuelle unsere Downtime bei max. 0,32 %.

Neugierig geworden?

Dann lerne teemer näher kennen mit einem kostenlosen und individuellen Termin. Wir zeigen dir was alles in teemer steckt.